Sabrina Janesch

Tango für einen Hund

<strong>01</strong> Über das Buch

Eigentlich will Ernesto Schmitt nur seine Sozialarbeit ableisten und nichts wie weg. Doch dann klingelt Onkel Alfonso an der Tür. Im Schlepptau Astor, ein furchteinflößender Rassehund. Astor hat Hunger, Alfonso eine Mission und Ernesto extreme Vorbehalte. Aber der Onkel aus dem fernen Argentinien drängt ihn zu einer Reise, die revolutionär wird.

Ein 17-Jähriger und sein exzentrischer Onkel sind auf der Flucht durch die Lüneburger Heide – vor den Bullen, der Vergangenheit, vor sich selbst. Ein rasantes Roadmovie mit Riesenköter.

<strong>02</strong> Autor°in

Sabrina Janesch, Jahrgang 1985, studierte Kreatives Schreiben, Kulturjournalismus und Polonistik. Sie war erste Stadtschreiberin von Danzig. Für „Katzenberge“ wurde sie mit dem Mara-Cassens-Preis für das beste Debüt, dem Nicolas-Born-Förderpreis und dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet. 2011 war sie Stipendiatin im Ledig House/New York. 2012 erschien ihr Roman „Ambra“, 2014 „Tango für einen Hund“. Mehr zur Autorin unter www.sabrinajanesch.de

<strong>03</strong> Biblio

Roman
2014, 303 Seiten

X
X