Enzyklopädie der Dinge

Hrsg. von Guido Graf, Marius Hoffmann und Florian Stern

Der Revolver

Von Theresa Heinzelmann

Der Revolver ist eine aus Metall bestehende Handfeuerwaffe, deren Patronen in den kreisförmig angeordneten Kammern einer Trommel liegen. Durch das Spannen des Schlaghahns wird die Trommel gedreht und eine neue Kammer vor den Lauf und unter den Hahn transportiert. Die Bezeichnung leitet sich vom lateinischen Begriff „revolvere“ , zu Deutsch „um- oder zurückwälzen“, ab. Die explosive Fähigkeit eines Revolvers könnte als Partyequipment genutzt werden. Statt der Munition würde die Waffe mit Konfetti, Luftschlangen oder kleinen Leuchtkugeln geladen werden und im passenden Moment eine atemberaubende Überraschung initiieren. In der Advents- und Weihnachtszeit könnte man Glitzerpulver, kleine Papierschneeflocken, Lametta oder kleine Christbaumkugeln als Munition verwenden. Auch bei einem aggressiven Angreifer würde diese Art der Munition für Verwirrung sorgen. Der Angreifer fällt in Starre und es ergibt sich so eine Möglichkeit zur Flucht.
Quellen:

– Simone de Beauvoir: „Sie können alles, was Sie nur wollen, rechtfertigen, wenn Sie diese Idee der Notwendigkeit ins Feld führen; dies ist aber eine zweischneidige Waffe; wenn Peltow die Lager für notwenig erklärt. Beweist er damit, dass der Sozialismus eine Utopie ist.“ aus „Die Mandarins aus Paris“, Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH, 1965, S.367/368
– Karl Marx: „Die Waffe der Kritik kann allerdings die Kritik der Waffen nicht ersetzen, die materielle Gewalt muß gestürzt werden durch materielle Gewalt, allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift.“ – aus: Karl Marx/ Friedrich Engels – Werke. (Karl) Dietz Verlag, Berlin, 1976. Band 1, S. 378
– Georg Büchner: „Die Waffe der Republik ist der Schrecken, die Kraft der Republik ist die Tugend die Tugend, weil ohne sie der Schrecken verderblich, der Schrecken, weil ohne ihn die Tugend ohnmächtig ist.“
Aus: „Danton’s Tod“, erster Akt, dritte Szene, Rede von Robespierre,
– Bertolt Brecht: „Hungriger, greif nach dem Buch: Es ist eine Waffe!“, aus: „Lob des Lernens“

X