Literarische Jugendsünden I › Litradio

Literarische Jugendsünden I › Litradio

Wir feiern 20 Jahre Literaturinstitut Hildesheim! Zum Sommerfest am 15. Juni gab es auf dem Kulturcampus Lesungen, Gespräche, Performances, Drinks, Pingpong & Party. Folge 2 auf der Lesebühne:Literarische Jugendsünden I: Texte die es nie zwischen Buchdeckeln geschafft haben.Karl Wolfgang Flender und Philipp Winkler im Gespräch mit Florian Stern Auch Bestsellerautoren, Verleger und Institutsdirektorinnen haben literarisch klein angefangen. Sie belegen das ausdrücklich mit Leseauszügen aus frühen Texte, die nie den Weg zwischen Buchdeckel fanden. Und sprechen dabei – durchaus ernsthaft – über initiale Schreibanlässe und den Zauber, der jedem literarischen Anfang innewohnt. Karl Wolfgang Flender (Greenwash Inc., Helden der Nacht) und Philipp Winkler (HOOL) in Lesung und Gespräch mit Florian Stern. Karl Wolfgang Flender, 1986 geboren, studierte von 2009 bis 2013 in Hildesheim. Er war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und Mitglied der Künstlerischen Leitung von PROSANOVA 2014. Sein Debütroman Greenwash, Inc. erschien 2015 beim DuMont Buchverlag, 2018 folgte Helden der Nacht. Er promoviert an der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien der Freien Universität Berlin. Philipp Winkler, 1986 bei Hannover geboren. 2009 bis 2015 Studium Literarisches Schreiben in Hildesheim. 2016 erhielt er für HOOL den aspekte-Literaturpreis und stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. 2018 war er Gast des Festivals Neue Literatur in New York City und Resident bei Art Omi in Ghent, New York. HOOL wurde bisher in zehn Sprachen übersetzt und von mehreren Schauspielhäusern für die Bühne adaptiert. Ein Kinofilm ist in Arbeit. Er lebt in Leipzig. Foto: © Marie-Kristin Boden Source...
NETZHÄUTE – Release-Lesung der Erstsemesteranthologie › Litradio

NETZHÄUTE – Release-Lesung der Erstsemesteranthologie › Litradio

Die Anthologie ‘Netzhäute’ erschien bei der Edition Pächterhaus am 9. Juli 2019. Zur Release-Lesung wurden im Ratskeller Hildesheim die Texte– Sophie Romy– Lukas Friedland– Julia Orso– Alexa Dietrich– Christoph Brill– Antonie Partheilgelesen. NETZHÄUTE ist die Erstsemesteranthologie der Studierenden im Fach Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus am Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim, erschienen bei Edition Pächterhaus. Source...
Anna Basener liest aus ihrem Roman „Schund Und Sühne“ › Litradio

Anna Basener liest aus ihrem Roman „Schund Und Sühne“ › Litradio

Wir feiern 20 Jahre Literaturinstitut Hildesheim! Zum Sommerfest am 15. Juni gab es auf dem Kulturcampus Lesungen, Gespräche, Performances, Drinks, Pingpong & Party. Folge 6 auf der Lesebühne:Anna Basener liest aus ihrem Roman „Schund Und Sühne“ Anna Basener wurde 1983 in Essen geboren und lebt in Berlin. Sie schreibt Bücher und Drehbücher, Theaterstücke und Hörspiele, Essays und Songtexte. Nach dutzenden Groschenheftchen publizierte sie 2017 bei Eichborn ihr Debüt „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe“ kochte und 2019 ihren zweiten Roman „Schund Und Sühne“. Studium in Hildesheim von 2004 bis 2009. Foto: © Mimi Wulz Source...
Literarische Jugendsünden II › Litradio

Literarische Jugendsünden II › Litradio

Wir feiern 20 Jahre Literaturinstitut Hildesheim! Zum Sommerfest am 15. Juni gab es auf dem Kulturcampus Lesungen, Gespräche, Performances, Drinks, Pingpong & Party. Folge 5 auf der Lesebühne: Literarische Jugendsünden II: Auch Bestsellerautoren, Verleger und Institutsdirektorinnen haben literarisch klein angefangen. Sie belegen das eindrücklich mit Leseauszügen aus frühen Texten, die nie den Weg zwischen Buchdeckel fanden. Und sprechen dabei – durchaus ernsthaft – über initiale Schreibanlässe und den Zauber, der jedem literarischen Anfang innewohnt. Jo Lendle (Hanser) und Annette Pehnt (Piper) in Lesung und Gespräch mit Simon Roloff. Jo Lendle ist Verleger und Schriftsteller. In Hildesheim studierte er von 1990 bis 1995. Annette Pehnt, geboren 1967 in Köln, ist seit 2000 freie Autorin. Von 2007-2018 arbeitete sie als wiss. Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, daneben hatte sie Poetikdozenturen u.a. an den Universitäten Braunschweig und Bamberg inne. Sie ist Dozentin der Bayerischen Akademie des Schreibens, seit 2018 Professur für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Stiftung Universität Hildesheim. Sie veröffentliche über 20 Romane, Erzählungen und Kinderbücher, zuletzt Lexikon der Liebe (Piper 2017) und Mein Amrum (Mare Verlag 2019) und erhielt dafür zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Kulturpreis des Landes Baden-Württemberg 2017. Foto: © Marie Boden Source...
Sneak Preview II mit Fabian Hischmann › Litradio

Sneak Preview II mit Fabian Hischmann › Litradio

Wir feiern 20 Jahre Literaturinstitut Hildesheim! Zum Sommerfest am 15. Juni gab es auf dem Kulturcampus Lesungen, Gespräche, Performances, Drinks, Pingpong & Party. Folge 8 auf der Lesebühne:Sneak Preview II mit Fabian Hischmann Fabian Hischmann, geboren 1983 in Donaueschingen, studierte von 2007 bis 2011 Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus und anschließend am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Er war Teilnehmer der Jürgen-Ponto-Schreibwerkstatt und Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg. 2017 wurde er zum Festival Neue Literatur nach New York City eingeladen. Sein Debütroman Am Ende schmeißen wir mit Gold war 2014 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert, sein zweiter Roman Das Umgehen der Orte erschien 2017. Und im August 2019 erscheint der Erzählungsband Alle wollen was erleben. Er lebt in Berlin-Kreuzberg. Foto: © Marie Boden Source...
X