Schreiben

Lesen, Notieren, Erzählen, Sprechen, Forschen, Lektorieren, Studieren

Studieren

agsdi-pencil

Schreiben

Der literarische Produktionsraum in Seminaren, Übungen und Textwerkstätten. Techniken, Experimente, Formen.
agsdi-book

Gegenwartsliteratur

Bücher, Texte, Zeitschriften, Blogs. Der Literaturbetrieb, Entstehung, Vermittlung und Rezeption werden in den Blick genommen.
agsdi-notebook-2

Kulturjournalismus

Kontexte erschließen. Portrait und Kritik, Interview oder Reportage, multimediales Storytelling für die Jetztzeit.
agsdi-chat

Lektorieren

Ein großes Schreibprojekt: Von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Methoden, Poetik, Werkprozesse, Inszenierung
agsdi-learn

Forschung

Digitalisierung kultureller Rezensionsprozesse, Schreiben und Kulturen des Wissens, Essayismus, Kreativität und Urheberrecht. uvm.
agsdi-person

Projekte

Litradio. Literatur online | Pfeil und Bogen. Literarische Revue | Edition Paechterhaus | Prosanova. Festival für junge Gegenwartsliteratur

Studierende

Lehrende

Artikel bei PFEIL UND BOGEN

Tracks bei LITRADIO

Ringvorlesung Wintersemester 2018/19 Lesen im digitalen Wandel

Mittwochs, 12-13 Uhr, Audimax

Veranstaltungen

Lesungen, Gespräche, Festivals

07Nov12:0013:00Lesesozialisation und Digitalisierung – Irene PieperRingvorlesung: Lesen im digitalen Wandel

13Nov19:3022:30Eine Reise durch das Schreibland von Annette Pehnt

14Nov12:0013:00Keiner liest allein – Claudia DürrLesegemeinschaften face-to-face & online

21Nov12:0013:00Gibt es die Literatur von morgen? – Jo Lendle(Und woran ist sie zu erkennen?)

22Nov19:3022:30Wir feiern die neue BELLA triste!

28Nov12:0013:00Lesen revisited – Svenja HagenhoffVon den verschiedenen Dimensionen des Lesens

Alle Veranstaltungen als ICS-Datei herunterladen

Dialog. Eine Montage | Pfeil und Bogen

A: Der Dialog ist komplex, kontextabhängig und veränderlich. C: Ich glaube an das Streiten und an den Dialog. Auch wenn ich glaube, dass „der Dialog“ als solcher nervtötend sein kann und es sicher einfacher ist, sich ihm zu entziehen und ihn zu ignorieren....

Die Worte werden zu uns

Soziale Poetik ist das Geschäft der Dichtung. Es geht gar nicht anders. Die Sprache, so Robert Kelly in der Mütze, ist “der Andere in unserem eigenen Mund.” Wenn dieser Andere nicht spricht, gibt es keine Dichtung. Die Sprache der Dichtung lässt Dichter und...

Theo und ich | Pfeil und Bogen

„Können wir verstecken spielen?“, quengelte Theo jetzt schon zum zweiten Mal. Ich tat so, als hätte ich ihn nicht gehört und blätterte eine Seite in meinem Buch um. Es war ein ruhiger Nachmittag. Die Junisonne schien warm durch das Blätterdach der großen Linde, auf...

STEHEN BLEIBEN. UND SICH UMSCHAUEN.

Meinem Axolotl ist das Bein abgefallen – was bedeutet das? Nichts. Ihm wächst nämlich einfach eins nach. Alles ist ein Kreislauf oder sowas und niemand muss sich fragen, was das bedeutet. Etwas bricht ab, fängt eben wieder was Neues an. So ist das. Aber manchmal ist...

Opa, der kleine Junge | Pfeil und Bogen

Opa kämmt sich mit der Gabel sein Haar. Ich muss lachen, wie jedes Mal. Mama nimmt ihm verärgert die Gabel aus der Hand. Wahrscheinlich, weil er ihren Kartoffelbrei mal wieder nicht angerührt hat. Aber wie würde das denn aussehen, dann wäre sein Haar ja ganz gelb und...

Das unsichtbare Schloss | Pfeil und Bogen

Nun ist es schon ein Jahr her, seit ich Nino kenne. Ein ganzes Jahr. Wir haben uns im Mai zum ersten Mal getroffen. An einem Tag, der stürmisch an den Fenstern rüttelte. Die Vögel am Himmel kämpften sich voran und die Bäume hielten an ihren jungen Blättern fest, damit...

Halbböse Wörter | Pfeil und Bogen

(Auszug) „Warten Sie ganz kurz, bitte? Ja?“, sagte ich und hastete zurück zu meinem Platz. Weil ich unbedingt alles dokumentieren musste, holte ich mein Tagebuch aus dem Rucksack. “So“, sagte ich. Das klang irgendwie komisch, weil der Zug gerade ratternd durch einen...

Valentin | Pfeil und Bogen

Als meine Mama gestorben ist, sagte mein Papa zu mir: „Jetzt gibt es nur noch uns beide, Valentin. Wir müssen zusammenhalten.“ Ich erinnere mich kaum an meine Mama, aber ich erinnere mich an diesen Satz. Als ich später in die Schule gekommen bin, hab ich nichts über...

Rosa & Marlo | Pfeil und Bogen

Rosa kannte die merkwürdigen Blicke, die ihr ein paar Mitschüler zuwarfen, nur zu gut. Sie wusste auch, warum man ihr auf dem Gang mehr Aufmerksamkeit schenkte als anderen Mädchen. Sie wusste wieso, aber sie verstand es nicht. Verlegen senkte Rosa ihren Kopf und ging...

Rosa & Marlo

Rosa kannte die merkwürdigen Blicke, die ihr ein paar Mitschüler zuwarfen, nur zu gut. Sie wusste auch, warum man ihr auf dem Gang mehr Aufmerksamkeit

Pfeil und Bogen. Literarische Revue

Ein lebendiges Jetztzeitarchiv der Gegenwartsliteratur. Neue Bücher und Autor°innen, die zentralen Debatten und Diskurse um die jüngere Literatur, poetologische und produktionsästhetische Positionen, die neusten (gegenwarts-) literaturwissenschaftlichen Konzepte, der Wandel des Betriebs, mediale Novitäten, Innovationen und Trends im literarischen Feld der Jetztzeit.

Edition Paechterhaus

Experimentierfeld Verlag

Lesungen der Edition Paechterhaus: Landpartie 18 und Blauer Salon

Die “Landpartie 18”, Jahresanthologie der Studiengänge Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus sowie Literarisches Schreiben und Lektorieren, ist erschienen! Anfang Mai erscheint außerdem die Anthologie “Blauer Salon”, in der die...

Das Spiegelstadium, das bist du

Etwas, das ganz und gar fest war, muss aufgebrochen und dann, irgendwann, meist zu spät und unter Mühen und Schmerzen, wieder rekonstruiert werden. Das Feste

Gastgebend

Die Vorbereitungen für die LitNight laufen auf Hochtouren. Heute: Kostümprobe. In der Maske kann man noch viel...

LitNight am 3. Mai

Die LitNight steht vor der Tür. Noch fünf Tage, um alles vorzubereiten. Heute: Werbung. LitNight, am 3.5.2017 im Litteranova in Hildesheim. Einlass ist um 20 Uhr, Eintritt ist frei. Bis dahin verbleibt die Edition Paechterhaus bei allem Stress stoisch verträumt, wie...

It’s all about the Stempel, baby

Die Edition Paechterhaus hat jetzt ihren eigenen Stempel. Helfen Sie einem Team junger, gutaussehender Studierender, denen es in den Fingern kribbelt. Bestellen Sie die Bücher des Frühjahrsprogramms, schreiben Sie ans Paechterhaus – Urlaubsanekdoten, Fotos Ihrer...

Herzliche Einladung zur Lit-Night-Show

Die Edition Paechterhaus befindet sich aktuell im Relaunch. Für die diesjährige Mittsommernacht haben wir uns deshalb etwas Besonderes einfallen lassen: Am 18.06. präsentieren unsere illustren Gäste witzige Aufsätze, literarische Ansätze und verästelte Versatzstücke...

Relaunch der Edition Paechterhaus

Die Edition Paechterhaus setzt aus, um sich neu aufzustellen. Unser Projektteam baut die Schriftenreihe zum Verlagslabor aus. Reihengestaltung, Lektorat und Schreiben – professionell in studentischer Hand.Im Herbst starten die Druckerkressen. Wir freuen uns, Ihnen...

Der Löffel

Von Vreda Marschner
Der Löffel ist ein Werkzeug mit dem flüssige und feste Nahrung unter Zuhilfenahme der Hand zum Mund geführt wird.

Der Spülmittelspender

Von Dennis Enßlen
Der Spülmittelspender ist ein aus weichem Kunststoff gefertiges Behältnis.

Der Fußball

Von Anna Liedmeier
Der Fußball kann den Spielzeugen zugerechnet werden. Er wird im Fußballspiel als Spielgerät verwendet.

Literatur zum Hören und Sehen

State10 Teil 2: Gespräch mit H.E.R.

Ein autobiografisches Stück von Hannah Brown: “Wir, Hannah, Rebecca und Emily laden euch herzlich zu unserer Inszenierung ein. Wir, Hannah, Rebecca und Emily sind drei Schwestern. Wir sind drei Schwestern, die ohne Vater aufgewachsen sind. Wir sind drei...

State10 Teil 5: Gespräch mit PATTERN

“Heute ergibt nichts mehr keinen Sinn.Wir bieten die Sicht auf die Ordnung in der Unordnung an. Wir wollen einzelne Stücke miteinander verschränken, Zusammenhänge aufzeigen, wo keine sind, die Weltgeschichte endlich komplett und absolut erzählen, das Publikum dümmer...

State10 Teil 4: Gespräch mit WASCHGÄNGE

Sie sind vor allem Forscherinnen. Das Projekt entstand aber, weil sie auch Enkelinnen sind, deren Großmütter eine Sache verbindet – das Wäsche Waschen. Damit kann man sich künstlerisch und wissenschaftlich auseinandersetzen?So geht es einem häufiger, wenn man mit...

State10 Teil 1: Gespräch mit TINGLES

„Das Versprechen der sexuellen Befreiung ist zu wichtig, als dass wir tun sollten, als sei es eingelöst. In vielen Fällen ist sie nur geträumt. Und auch wenn sie immer ein unvollendetes Projekt bleiben wird – wir hatten keine große Lust, Sex nur als Problem...

State10 Teil 3: BEFREUNDET SEIN

  “Befreundet Sein heißt, bis zum Morgengrauen zu diskutieren” An einem Tisch sitzen und das damalige politische Geschehen miterleben. Die Gruppe – zufällig zusammen gewürfelte Menschen, kennen tue ich niemanden davon. Und doch sind wir in der Geschichte Freund*innen...

Irgendwie 248 Sachen anfassen und so – Nr.1

  Wir schreiben den 9. Mai 2018, Hildesheimer Studierende haben sich zusammengetan eine Lesebühne zu etablieren. Eine Bühne für alle Schreibenden, mit dem selbsterklärenden Titel: “Irgendwie 248 Sachen anfassen und so”. Für die erste Lesung haben sich Jorinde Markert,...

Irgendwie 248 Sachen anfassen und so – Nr.1

Wir schreiben den 9. Mai 2018, Hildesheimer Studierende haben sich zusammengetan eine Lesebühne zu etablieren. Eine Bühne für alle Schreibenden, mit dem selbsterklärenden Titel: “Irgendwie

BELLA triste 50: behind the scenes

Die BELLA wird 50 Ausgaben alt und wir sind dabei. Kurz vor dem offiziellen Release besuchen wir die Redaktion in ihrem Büro am Neustädter Markt

BELLA triste 50: behind the scenes

Die BELLA wird 50 Ausgaben alt und wir sind dabei. Kurz vor dem offiziellen Release besuchen wir die Redaktion in ihrem Büro am Neustädter Markt in Hildesheim und lassen uns erzählen, was die Jubiläumsausgabe so besonders macht, dass ein glitzerndes Coverdesign namens...

HAM.LIT 2018

Die mittlerweile 9. Ham.Lit fand am 01. Februar im Uebel & Gefährlich in Hamburg statt. Wie immer erwartete die Gäste ein ausgewähltes Programm: 15 Autorinnen

Fragen? Gerne!

X