Enzyklopädie der Dinge

Hrsg. von Guido Graf, Marius Hoffmann und Florian Stern

Der Trinkhalm

Von Marie Rode

Der Trinkhalm, umgangssprachlich auch Strohhalm genannt, ist ein Hilfsmittel um das Trinken von Flüssigkeiten zu erleichtern. Durch das Ansaugen einer Flüssigkeit durch den Trinkhalm entsteht ein Unterdruck, durch den diese mit Leichtigkeit in den Mund gelangt. Erste Verwendungen eines Trinkhalmes wurden bereits bei dem Volk der Sumerer in Mesopotamien im dritten Jahrhundert v. Chr. verzeichnet, während der Trinkhalm in seiner bekannten Form 1888 von Marvin C. Stone patentiert wurde. Der heutige Trinkhalm wird aus dünnem Kunststoff zum einmaligen Gebrauch produziert und ist in verschiedenen Farben, Längen und Durchmessern sowie mit Verzierungen oder Leuchtmitteln in Supermärkten und im Einzelhandel erhältlich. Beispielsweise sind 100 Trinkhalme mit einer Länge von 75 cm und einem Durchmesser von 6,5 mm bei Edeka für 2,74 Euro erhältlich. Trinkhalme werden meist bei Feiern oder in Restaurants verwendet und sind besonders bei Kindern beliebt.
Der Trinkhalm muss jedoch nicht als Einwegprodukt verwendet werden, sondern bietet auch die ideale Grundlage für einen Ausflug zur See. Mit etwas Kleber und einem stabilen Seil lässt sich aus einigen hundert Trinkhalmen kurzerhand ein großes Floß erbauen. Dabei lässt sich das Floß jederzeit flexibel durch eine weitere Packung Trinkhalme auf Vorrat vergrößern, falls weitere Passagiere hinzukommen. Praktisch ist auch, dass der Trinkhalm gleichzeitig als Paddel zur Fortbewegung des Floßes eingesetzt werden kann.
Eine andere Methode des Recycling stellt der Entwurf einer Schmuckkollektion dar, bei der Trinkhalme als Material verwendet werden. So können Armbänder oder Ketten in verschiedenen Breiten und Farbkombinationen aus diesen hergestellt werden. Besonders Schmuck aus Trinkhalmen mit Leuchtmitteln würde dabei im Nachtleben die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Für die Herstellung der verschiedenen Schmuckstücke könnten dabei ebenso neuwertige Trinkhalme als auch, mit Hinblick auf Recycling, bereits benutzte Trinkhalme genutzt werden. Der Schmuck würde dadurch mit persönlichen Erinnerungen der Träger an Wertigkeit gewinnen sowie individueller wirken. Welches Liebespaar hätte nicht gerne die Trinkhalme des ersten Dates als romantisches Accessoire?
Wer nach Unterhaltung für die Kinder sucht, wird ebenfalls beim Trinkhalm fündig. Mehrere Trinkhalme in absteigender Länge ergeben zusammengeklebt eine Panflöte, mit der die Kinder ihr musikalisches Geschick üben können. Die erlernten Stücke auf der Trinkhalm-Panflöte können später stolz auf Familienfeiern präsentiert werden und tragen zur musikalischen Früherziehung bei.
Quellen:

Bonatz, David. Czichon, Rainer M. Kreppner, F. Janoscha: Fundstellen. Gesammelte Schriften zur Archäologie und Geschichte Altvorderasiens ad honorem Hartmut Kühne. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden, 2008.

„Unter den Funden befanden sich Keramikgefäße, eine bemerkenswerte Gruppe glasierter Keramik, eine Bronzeschale mit Trinkhalmen (Abb. 11), Steingefäße, ein Rest einer Knickwandschale aus Holz, an deren Innenseite noch Textilreste hafteten. Die Gefäße wie Schalen, Becher und kleine Flaschenwerden als Behältnis für Speise- und Trankbeigaben gedeutet. “ (S. 266)
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/verstaerkt-ein-strohhalm-die-wirkung-von- alkohol-a-975049.html. (zuletzt geprüft am 25.11.15, 23:27.)
“Schon im Kindesalter sind bunte Strohhalme ein anerkanntes Mittel, um die Geburtstagsparty aufzupeppen und zum Experiment anzuregen. Im Erwachsenenalter begegnen uns die Trinkhilfen vor allem in Cocktailbars, wo kindisches Geblödel allerdings mit empörten Blicken bestraft wird. “
Birgit Vanderbeke: Die Frau mit dem Hund . Piper Verlag, München 2012. :
„In der linken Hand hielt sie zwischen dem Zeigefinger und dem Mittelfinger einen rot-weiß gestreiften Trinkhalm, den sie während des Tanzens manchmal in den Mund steckte. Dann atmete sie tief ein, streckte den Trinkhalm mit einer etwas gespreizten Handbewegung von sich weg und pustete die Luft aus, die sie durch den Trinkhalm eingesogen hatte, und beide lachten. “ 

Neuigkeiten abonnieren?

Einmal im Monat flattert unser neuer Newsletter direkt ins Postfach.

Newsletter kommt!

Pin It on Pinterest

Share This
X