Pilgerbuch – Wenden? Von Pilgeranfängen und Buchstabensuppe

“Stilles Wasser, Traubenzucker und Blasenpflaster bitte!” Losziehen, mit einem festen Entschluss: Zu pilgern. Studierende schwärmen aus, um die Landschaft atmosphärisch einzufangen. Entlang des Wegs hinterfragen sie ihren Glauben. „Bin ich Pilger? Bin ich gläubig?“ Dabei die entsetzlich schmerzenden Beine.

Zweifel und Erleuchtung vereinen sich auf abenteuerlichen Reisen zwischen Harzwanderung und Jakobsweg, zwischen PokémonJotho und dem Goa am schwarzen Meer. Die Texte entstanden im Rahmen des Projekts Metropolenpilger (unter der Leitung von Kevin Kuhn und Hanns-Josef Ortheil) im Projektsemester 2010 an der Universität Hildesheim.

Herausgeber/innen: Fionna Kessler | Florian Balle | Virginia Brunn

Autoren/innen: Juliane Link | Carl Beerwerth | Fionna Kessler | Florian Balle | Isabelle Küster | Jessica Guaia | Johanna Meyer-Gohde | Karl W. Flender | Lara-Simone Articus | Laura Wenz | Lisa Ose | Marie-Luise Schächtele | Martin Hofstetter | Philipp Winkler | Sarah Sophia Patzak | Simone Schiborr | Stephan Gert | Stefanie Endres | Virginia Brunn

Gestaltung: Sandra Bauke

Illustrationen: Henrike Terheyden

Edition Pæchterhaus, Hildesheim 2012, ISBN: 978-3-941392-28-1, 117 Seiten.

Pin It on Pinterest

Share This
X