Herbstakademie 2017

Herbstakademie 2017 Meisterkurs „Literarisches Schreiben und Lektorieren an der Universität Hildesheim“ 3 Termin Donnerstag, 28. September 2017 (15 Uhr) ↓ Sonntag, 01. Oktober 2017 (13 Uhr) Bewerbung Bewerbungen (Texte plus einige knappe Angaben zur Vita) sind per Mail an das Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim c/o Sekretariat Helga Burgemeister Universitätsplatz 1 31141 Hildesheim ([email protected]) zu richten. Einsendeschluss ist der 12. Juli 2017. Bis zum 20. Juli 2017 werden die für den Kurs ausgewählten Teilnehmer_innen über ihre Teilnahme benachrichtigt und erhalten dann weitere, ausführliche Informationen zur Vorbereitung auf den Kurs. Das Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim bietet im Rahmen seiner Herbstakademie zum zweiten Mal einen Meisterkurs „Literarisches Schreiben und Lektorieren“ an. Der Kurs findet vom Donnerstag, 28. September 2017 (15 Uhr), bis Sonntag, 01. Oktober 2017 (13 Uhr), auf dem Gelände der mittelalterlichen Domäne Marienburg (und damit auf dem schönsten Universitätscampus Deutschlands) statt. Der Kurs wird von Prof. Dr. Christian Schärf und Mitarbeiter_innen des Instituts durchgeführt. Er richtet sich an schreibinteressierte Laien, die sich für die Dauer eines verlängerten Wochenendes dem Thema Kurz- und Kürzestprosa widmen. Im Verlauf der Werkstatt werden zahlreiche Texte unterschiedlichster Genres entstehen und vor Ort lektoriert. Für die Teilnahme am Kurs ist eine Bewerbung mit kurzen Prosatexten notwendig, die eine Gesamtlänge von 10.000 Anschlägen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten sollten. 15-20 Bewerberinnen oder Bewerber werden nach Prüfung der Texte durch die Organisatoren nach Hildesheim eingeladen. Der Kurs kostet 400 Euro, die nach Einladung durch die Organisatoren vor Beginn des Kurses (bis zum 15. August 2017) auf ein (in der Einladung angegebenes) Konto der Universität Hildesheim überwiesen werden müssen. Eine...

Relaunch der Edition Paechterhaus

Die Edition Paechterhaus setzt aus, um sich neu aufzustellen. Unser Projektteam baut die Schriftenreihe zum Verlagslabor aus. Reihengestaltung, Lektorat und Schreiben – professionell in studentischer Hand.Im Herbst starten die Druckerkressen. Wir freuen uns, Ihnen dann die ersten Bücher der neuen Edition Pächterhaus vorstellen zu...

Herbstakademie 2016

Das Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim bietet im Rahmen seiner Herbstakademie zum ersten Mal einen Meisterkurs „Literarisches Schreiben und Lektorieren“ an. Der Kurs findet vom Donnerstag, 29. September 2016 (15 Uhr), bis Sonntag, 02. Oktober 2016 (13 Uhr), auf dem Gelände der mittelalterlichen Domäne Marienburg (und damit auf dem schönsten Universitätscampus Deutschlands) statt.

Wie man Literatur macht

Wie man Literatur macht Der Masterstudiengang Literarisches Schreiben und das Lektorieren 3 Im Herbst 2016 soll der Master-Studiengang Literarisches Schreiben einen Zusatz bekommen: das Lektorat. Wie es dazu kam, erklären der Institutsgründer Hanns-Josef Ortheil und Lektor Klaus Siblewski, der die Lektorenkonferenz gründete und daraus gemeinsam mit Ortheil die Idee für den Lektoren-Studiengang entwickelte. Der bisherige Masterstudiengang Literarisches Schreiben soll im WS 2016/2017 um das Themengebiet „Lektorieren“ erweitert werden. Wie ist es dazu gekommen? ORTHEIL: Seit ich an der Universität Hildesheim unterrichtet habe (also seit 1990), wurde das Themengebiet „Lektorieren“ mit in den Unterricht integriert. Das war ganz selbstverständlich. Schreiben und Lektorieren gehören eng zusammen. Wer gut schreiben lernen will, muss seine eigenen Texte auch gut lektorieren können. Und er lernt sie noch besser lektorieren, indem er auch Texte anderer Autoren lektoriert. Deshalb haben wir seit den 90er Jahren dann viele Lektoren nach Hildesheim geholt, um das Lektorieren zu lehren und mit den Studierenden an ihren Texten zu arbeiten. ORTHEIL: Die „Deutsche Lektorenkonferenz“ war eine sehr gute Idee meines eigenen Lektors Klaus Siblewski (vom Luchterhand Literaturverlag), der mir vorgeschlagen hat, diese Konferenz in Hildesheim mit ihm zu organisieren. SIBLEWSKI: Wir haben 2006 damit begonnen, da fand die Erste Lektorenkonferenz in Hildesheim statt. Von da an haben sich namhafte Lektoren aus vielen namhaften Verlagen einmal jährlich getroffen. Ist daraus auch die Idee der „Deutschen Lektorenkonferenz“ entstanden, die ja viele Male an der Universität Hildesheim stattfand? Das gab es bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Die Konferenz diente dem Austausch der Lektoren untereinander und dabei vor allem der Fragestellung: Wie verstehen wir Lektoren unseren Beruf? Wie arbeiten wir im Detail? Was macht das...

Der Saugroboter

Von Niclas Kriegenburg
Der Saugroboter ist ein voll automatisches Reinigungssystem bestehend aus Roboter und Ladestation, das je nach eingestellter Frequenz den Boden für saugt, auch wenn man nicht zu Hause ist.

Pin It on Pinterest

X